Login |

Login

Login success!
loading
×

Geschichte

Kaffeezukunft mit Vergangenheit

Die schweizer Mutterfirma der Rex-Royal Kaffeemaschinen GmbH, die Rex-Royal AG, wurde von Heinrich Gertsch bereits 1937 als Firma mit Namen HGZ Maschinenbau AG gegründet. Schon acht Jahre später kam die erste Kaffeemaschine aus dem Hause HGZ auf den Markt. Die Lizenz für die Marke Bravilor wurde 1959 an die holländische Firma Verheijen verkauft. In mehreren Ländern werden diese Filterkaffeemaschinen nach wie vor exklusiv von HGZ vertrieben. Mit der Übernahme des Schweizer Mitbewerbers Rex im Jahr 1969 und der Gründung der Marke Rex-Royal schaffte HGZ erfolgreich den Einstieg in die weltweite Vermarktung vollautomatischer Kaffeemaschinen. 2016 wurde die HGZ Maschinenbau AG in die Betriebsfirma Rex-Royal AG umbenannt.

Seit 1982 ist die Betriebsfirma Rex-Royal AG im Besitz der Familie Sager. Was Peter Sager erfolgreich aufgebaut hat, führt sein Sohn heute in die nächste Generation. Dieser Status garantiert auch in Zukunft Unabhängigkeit, Kontinuität und Qualität.


.. und mit der Gründung der Tochtergesellschaft Rex-Royal Kaffeemaschinen GmbH 2009 in Deutschland (Kauf der Unternehmung Sibold GmbH) steht dem erfolgreichen Vertrieb in Europa nichts mehr im Wege. 

 

 

 

Herausragende "Meilensteine" aus 8 Jahrzehnten und über 100 Eigenentwicklungen


1956 - 1970

 

Erste Express-Kaffeemaschine mit innovativen Finessen und hoher Stundenleistung. Entwickelt für den anspruchsvollen Einsatz in der Hotellerie und Gastronomie.

 

 

1969 - 1975

 

Neuentwicklung aus dem Jahre 1969 mit höchster Stundenleistung dank der revolutionären Vormahl-Technik beim Mehrfachbezug.

1975 - 1990

 

Rex-Royal Supermatic S,

mit der führenden Dosier­technik für frisch gemahlenes Kaffee-Pulver.

1988 - 1997

 

Erste Gastronomie-Kaffeemaschine mit der neu patentierten Metall-Brühgruppe. Im Brühraum ist ein Durchlauf-Erhitzer integriert.